UV Grundlagen

// UV Lacke und Farben werden gehärtet - nicht getrocknet

Der Energiegehalt des UV-Lichts und des sichtbaren Lichts im Wellenlängenbereich von 200 bis 480 nm wird für die UV-Härtung genutzt. Farben und Lacke werden mit UV-Licht in Sekundenbruchteilen „getrocknet“ - man spricht hier von UV-Härtung. Eine UV-Anlage besteht im Wesentlichen aus folgenden Komponenten:

UV Lampen, Reflektoren, Lampengehäuse, Kühlsystem und elektronische Steuer- und Regeltechnik.

Sie kann durch Zusatzoptionen ergänzt werden. Die präzise Produktion der Einzelkomponenten, die exakte Abstimmung der UV-Anlage und die stimmige Einbindung in den Produktionsprozess sprechen für unseren Qualitätsanspruch.

// Bei der herkömmlichen Trocknung wird die Feuchtigkeit durch warme Luft oder Infrarotstrahlung entzogen. Die gedruckte Schicht ist reduziert.
// Die UV Trocknung ist ein chemischer Prozess, der durch UV Licht ausgelöst wird (Polymerisation). Die gedruckte Schichtdicke bleibt unverändert.