Farbkühlung

// Kalte Farben überwachen sich selbst

Konstante Temperatur – stabile Mischung

Die Farbtemperatur wird durch die Außenluft aber auch durch die Reibung innerhalb der Druckmaschine beeinflusst. Ein Aufwärmen der Farben erhöht die Neigung zum Verdampfen der Amine; dadurch fällt der pH Wert, die Viskosität steigt und die Farbechtheit verändert sich.

Bei einer konstanten Temperatur kann die Veränderung der Viskosität und des pH Wertes kontrolliert und auf einem stabilen Wert gehalten werden. Die Temperatur sollte zwischen 20 und 22°C betragen. Dies gewährleistet eine stabile Produktion für etwas 2-3 Stunden.

Unser System passt die Temperatur schnell an

Mit der Farbkühlung von Duo-Technik ist es möglich, einen Temperaturunterschied von 10°C innerhalb von 4 Minuten zu überbrücken. Mit unserem eigenen Farbkreislauf ist es außerdem möglich, Mikroschaum zu reduzieren. Die folgenden technischen Details charakterisieren unser System:

  • Die Farbkühlung arbeitet mit Eiswasser (4-6 °C)
  • Das kalte Wasser wird durch einen isolierten Wärmetauscher in jedes Druckwerk gepumpt, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist
  • Mit unserem separaten Farbkreislauf erreichen wir, dass in einem kurzen Zeitrahmen eine große Farbmenge durch den Wärmetauscher gepumpt wird. Dies ist der Grund für eine sehr schnelle Temperaturanpassung
  • Das gesamte System ist an den Reinigungszyklus der Druckmaschine angeschlossen, so dass eine manuelle Reinigung entfällt